mehrsprachiger Moderator - Dolmetscher - Übersetzer
     
DE
(07 November 2018 21:18)
Es ist immer ein Highlight des Jahres, wenn ich die Gelegenheit habe, nach Bukarest zu reisen, um den Marathon zu moderieren. Kein Wunder, das Rennzentrum befindet sich gerade vor dem Parlamentspalast in der rumänischen Hauptstadt. Tolle Kulisse, ich kann allen empfehlen, irgendwann am Bukarester Marathon an den Start zu gehen. Es war mein fünfter Marathon (als Sprecher...)
(25 September 2018 22:17)
(15 Mai 2018 16:50)
Es ist schon eine Tradition geworden, dass die Bukarester im Mai zum Halbmarathon und im Oktober zum Marathon kommen. Tolles Ambiente, ein riesengroßer Platz direkt vor dem Parlamentspalast in der rumänischen Hauptstadt - das alles spielt eine wichtige Rolle im Erfolg dieser Veranstaltung. Heuer war es wieder ein Highlight: mehr als 10 Tausend TeilnehmerInnen am Sonntag, viel Sonnenschein und ein packendes Rennen. Die Schnellsten kamen aus Kenya, aber ich freue mich vor allem über das Folgende: ich bemerke, dass das Event jedes Jahr wächst. Immer mehr Leute, immer mehr Erfahrung! Gratulation!
(15 Mai 2018 16:16)
Allein die Tatsache, dass man in der Steiermark mit dem Auto unterwegs ist, bereitet viel Freude und Genuss: tolle Landschaft, freundliche Menschen, Ruhe und viel Grün (ich meine die Natur, natürlich). Noch dazu kommt in meinem Fall, dass ich jedes Jahr (hoffentlich auch in der Zukunft) Moderator des Austrian 1/2 Iron Triathlons sein darf. Eine großartige Veranstaltung mit zirka 500 TeilnehmerInnen jährlich. Das Rennen besteht aus 2 Km Schwimmen, 86 Km Radfahren und 20 Km Laufen. Es war heuer wieder ein Erlebnis, als Moderator ein Teil dieser Geschichte zu sein. Der Schnellste war dieses Jahr der Kölner Till Schramm (ehemaliger U23 Duathlon Weltmeister), beziehungsweise Simona Krivankova aus Tschechien, die vor zwei Jahren die Silbermedaille bei der Europa-Meisterschaft geholt hat. Herzlichen Glückwunsch an alle TeilnehmerInnen und OrganisatorInnen!
(03 Mai 2018 11:00)
Allein die Tatsache, dass man als Moderator beim Neusiedlersee Radmarathon mitwirken kann, ist schon ein großartiges Erlebnis. Aber heuer hatte ich noch mehr Freude daran, denn ich zum fünften Mal in Folge mehrsprachiger Moderator dieser Veranstaltung war. Darüber hinaus hatte ich die Gelegenheit, wieder mit meinem Freund, dem Tiroler Othmar Peer zu arbeiten. Er war auch 2014 dabei, als ich zum ersten Mal eine österreichische Veranstaltung moderierte. Heuer war es wieder ein Highlight. Am Marathon nahmen knapp ein Tausend RadlerInnen teil, und versuchten, die 125 km lange Strecke rund um den See so schnell wie möglich zu bewältigen.
(17 April 2018 20:37)
Beim Moderieren eines Marathons fühlt man sich, als ob man auch ein Läufer wäre. Ich habe mehr als 7 Stunden mit dem Mikrophon in der Hand verbracht. Eine tolle Erfahrung, wie immer, da ich schon seit Jahren gewohnt bin, jeden April nach Klausenburg (Cluj, Rumänien) zum Marathon zu fahren. Die Moderation macht immer Spaß, auch heuer gab es über 7 Tausend LäuferInnen am Start. Tolle Geschichte: es gab ein Herr aus Deutschland, der aus Hamburg ausschließlich mit dem Anlass kam, in Siebenbürgen einen Marathon zu laufen.
(18 Oktober 2017 12:39)
Was für ein Spektakel! An der 10. Ausgabe des Raiffeisen Bank Bukarest Marathon wurde ein neuer Streckenrekord aufgestellt. Der Kenyaner Duncan Cheruiyot Koech gewann das Rennen mit einer Zeit von 2 Stunden, 13 Minuten, 13 Sekunden. Großartiges Erlebnis! Herzlichen Glückwunsch! Was mich angeht, das Event ist immer wieder eine Herzensangelegenheit. Die Anzahl der TeilnehmerInnen wächst kontinuierlich, das Organisationsteam ist begabt und hat viel Erfahrung. Es ist toll, eine Rolle in dieser Gemeinschaft zu spielen.
(18 September 2017 13:03)
Der dritte Bezirk von Budapest hat vergangenen Donnerstag sein eigenes Sportfestival veranstaltet. Es haben sich über 30 Sportarten und Vereine vertreten, das Zielpublikum waren Kinder unter 10 Jahren. Die Schüler konnten Sport treiben, Trainer kennenlernen und sich über eine künftige Sportkarriere erkundigen. Für mich war es eine neue Erfahrung, da meine Interviewpartner mehrheitlich junge Kinder waren, die auch beim Mikrofongespräch viel Begeisterung zeigten.

(12 September 2017 12:30)
Bereits zum vierten Mal in dieser Saison hatte ich die Ehre, ein Karting-Rennen zu moderieren. Es fand in der Nähe der Stadt Bruck an der Leitha statt, im Osten Österreichs. Das Rennen war die letzte Etappe der CEE Rotax Max Challeng (Zentral-Ost-Europäischer Meisterschaft). Es nahmen auch die Söhne des ehemaligen F-1 Rennfahrers Alexander Wurz an den Rennen teil, unter Beobachtung ihres Vaters. Tolles Event mit viel Dynamik!
(21 August 2017 13:19)
Am See Velence in Ungarn fand Anfang August die U23 Triathlon-Europameisterschaft statt. Ich hatte die Ehre, Moderator des Events zu sein. Man konnte eine großartige Stimmung vor Ort erleben, da Lokalmatador Bence Bicsak das Einzelrennen gewann. Es gab wenig Athleten aus dem deutschen Sprachraum, aber wegen der Touristen nutzte ich die Gelegenheit, manchmal auch auf Deutsch zu moderieren.
(29 Juni 2017 13:28)
Wieder hatte ich die Gelegenheit, in einer neuen Sportart als Moderator durchzustarten. Karting ist meine neue Leidenschaft! In dieser Saison habe ich die Ehre, die Rennen des Zentral-Ost-Europa Pokal zu moderieren. Zuletzt war ich in Kecskemét (Ungarn) im Einsatz, wo über 130 Piloten an den Rennen teilnahmen. Viel Geräusch, hohe Geschwindigkeiten und ein unvergessliches Erlebnis!
(15 Juni 2017 00:04)
Es waren wieder ein Mal die Italiener vom Team Androni Giocattoli die an der Bihor Rundfahrt dominierten. Die zweite Ausgabe dieser Sportveranstaltung hatte 146 Radler am Start. Nach den vier Etappen gewann der Kolumbianer Rodolfo Torres (Androni) das gelbe Trikot und krönte sich zum Sieger des Mehrtagesrennens.
(09 Mai 2017 18:02)
Der 26. Neusiedlersee Radmarathon war wieder ein Highlight des Sportfrühlings im Burgenland. Tausend TeilnehmerInnen starteten Sonntag früh aus Mörbisch am See, um die 125 km lange Strecke um den Neusiedlersee zu absolvieren. Das alles geschah nach den Laufbewerben, die ein Tag früher, am Samstag stattfanden. Ein Event, das jedes Jahr zu den beliebtesten Sportveranstaltungen in der Ost-Region Österreichs gehört.

(14 November 2016 19:27)
Es war für mich ein tolles Erlebnis, positiv denkende Menschen bei der CaliVita Gala anlässlich des 25. Geburtstages der Firma kennenzulernen. An der Budapester Veranstaltung nahmen über 2.000 Menschen aus 12 Ländern Teil. Die Gäste strahlten im wahrsten Sinne des Wortes, da sie fest an ihren Träumen glauben. Die Moderation verlief in Englisch, aber ich hatte die Gelegenheit, die Rumänen und Ungarn in ihrer Muttersprache anzusprechen.
(18 Oktober 2016 20:18)
Der Bukarest Marathon hatte heuer über 14 Tausend LäuferInnen am Start. Das Rennen fand zum neunten Mal statt und ich hatte die Ehre, es nach 2014 und 2015 wieder zu präsentieren.
(12 September 2016 17:13)
Die Bob und Skeleton Anschub-WM fand dieses Jahr in Rumänien, im Urlaubsort Mamaia statt. Es nahmen SportlerInnen aus 10 Nationen am Event statt, viele von Ihnen mit wertvollen Trophäen. Deutschland kam mit der Jugendolympia-Siegerin, Österreich mit der Vizemeisterin. Die Zeiten wurden auf 50 Metern gemessen. Ein Highlight, im wahrsten Sinne des Wortes.
(26 August 2016 12:44)
Diesmal auch ein spontaner Auftrag - ich war der Moderator einer Kuturveranstaltung mit chinesischem Schwerpunkt. Ziel war es, die Einzigartigkeit der Hauptstadt Peking zu presentieren. Ein großartiges Erlebnis!
(26 August 2016 12:06)
An der dritten Ausgabe des IronMan 70.3 hatte ich die Ehre, eine Pressekonferenz in Budapest zu moderieren. Das Highlight des Tages war ein Interview mit dem Weltmeister Ivan Rana und dem Organisator des IronMan-Bewerbes in Zürich.
(14 Juli 2016 12:23)
Die Kleinstadt Tiszaujvaros hat eine Geschichte von nur 50 Jahren. Dort wird jedes Jahr seit 1997 der Triathlon-Weltcup veranstaltet. Es kommen Tausende von ZuschauerInnen in die Tribünen, um die ungarischen TriathletInnen die Daumen zu drücken. Heuer stieg ein Ungarn aufs Podest, Tamas Toth wurde Dritter. Mir bedeutet das Rennen auch viel, dieses Jahr war ich zum dritten Mal am Mikrofon.
(15 Juni 2016 12:29)
Der dreifache Olympiasieger Botond Storcz (Kanusport) war der Stargast an der heurigen Tour de Obuda in Budapest (5. Juni). Der aktuelle Cheftrainer des ungarischen Teams wurde von den zirka 500 TeilnehmerInnen frenetisch applaudiert. An der Radveranstaltung hatte man die Möglichkeit, an einer der zur Verfügung gestellten drei Strecken zu fahren. 
(09 Mai 2016 20:59)
Es ist bereits Tradition, dass am Samstag vor Muttertag am Röcksee (Steiermark, Österreich) das Austrian 1/2 Iron Triathlon stattfindet. Die TeilnehmerInnen freuten sich über ein spannendes Rennen mit 2 km Schwimmen, 86 km Radfahren und 20 km Laufen. Das Teilnehmerfeld bestand aus Profis und Amateuren, aber allen voran ist der Name von Mario Vanhoenacker zu erwähnen. Der Europameister und mehrfacher IronMan Austria-Sieger hat sein erstes Rennen am Röcksee mit großem Vorsprung gewonnen. Ich hatte die Ehre, das Rennen bereits zum dritten Mal zu moderieren.
(02 Mai 2016 16:18)
Bereits zum dritten Mal hatte ich die Ehre, den traditionellen Neusiedlersee Radmarathon zu moderieren. Dieses Jahr stand das Wochenende (30. April/1. Mai) im Zeichen des Sports. Am Samstag waren die LäuferInnen an der Reihe, während am darauffolgenden Tag die RadlerInnen am Start waren. Der 25. Radmarathon war wieder ein Erfolg, ich gratuliere allen TeilnehmerInnen und OrganisatorInnen.
(13 April 2016 16:05)
Ein Marathon zu moderieren ist immer ein Privileg. Klausenburg wird von den Siebenbürgern wie ein Schatzkammer betrachtet, was ich auch nur bestätigen kann. Die Stadt hat viele Gesichter ist der Treffpunkt mehrerer Kulturen. An der Sportveranstaltung nahmen über 3500 Personen teil, außer der ZuschauerInnen, die Cluj Arena (Austragunsstätte) besucht haben.
(03 Februar 2016 13:32)
Nach der Etappe in Vatra Dornei (Rumänien) hatte ich die Ehre, auch in Deutschnofen (Italien) eine Rodel Weltcup-Etappe zu moderieren. Diesmal arbeitete ich vor allem in Deutsch und Englisch, was immer etwas Besonderes ist. Beide sind meine Fremdsprachen, und es ist großartig, dass ich sie vor einem deutschsprachigem Publikum verwenden kann.
(21 Januar 2016 20:45)
Es ist nie langweilig, ein Weltcup-Event zu moderieren. Diesmal sorgten die RodlerInnen dafür, ein tolles Wochenende hinzuzaubern. In Bukowina (Rumänien) holte Italien alle Goldmedaillen und zeigte eine hervorragende Leistung knapp ein Jahr vor der Weltmeisterschaft, die auch in Vatra Dornei stattfindet.
(03 Januar 2016 11:52)
Es gibt Geschenke, die man eine Woche nach Weihnachten vom Schicksal bekommt. Ich hatte die Ehre, mehrsprachiger Moderator des Silvesterprogramms im Hotel Gellert zu sein. Das Gebäude wurde vor knapp 100 Jahren erbaut und gehört zu den imposantesten Hotels der ungarischen Hauptstadt.
(14 Oktober 2015 11:09)
Es war wieder einmal unfassbar! Rallye-Rennen sind immer ein Highlight, aber der heurige Harghita Rallye brachte so viel Spannung, wie noch nie. Tausende von Zuschauern kamen auf die Straßen von Oderhellen (Odorhei, Szekelyudvarhely), um das Straßenrennen vor Ort zu verfolgen. Die Sportbegeisterten hatten Riesenspaß, es ist immer fantastisch, Menschen ständig lächeln zu sehen.
(06 Oktober 2015 12:20)
Das war der Marathon der Superlative. In Bukarest sind 11.000 LäuferInnen auf der Strecke gewesen und der Schnellste von ihnen hat auch den Streckenrekord geknacht. Patrick Kimeli aus Kenya hat es geschafft, in 2 Stunden 13 Minuten und 15 Sekunden ins Ziel zu kommen. Es war für mich eine Ehre, beim Bukarest Marathon dabei zu sein. Als mehrsprachiger Moderator hatte ich die Gelegenheit, auch deutschsprachige LäuferInnen zu begrüßen. Ich weiß nicht wieso, aber sie waren ziemlich überrascht... :)
(11 August 2015 14:42)
Der Triathlon Weltcup in Ungarn ist mehr als ein Sportereignis. Die ZuschauerInnen genießen die Stimmung einer partygerichteten Veranstaltung, wo auch die AthletInnen ein Stück vom Partykuchen bekommen. Es wird gefeiert, denn dieses Rennen ist im Leben der Einheimischen tief verankert. Natürlich ist das Event auf höchstem Niveau organisiert, aber durch ihren einzigartigen Modus ist die Veranstaltung eine Klasse für sich. Heuer hat der Russe Igor Poliansky vor dem Ungar Faldum gewonnen, so war das Publikum wieder richtig begeistert. Ich hoffe, dass die Geschichte weitergeht und auch nächstes Jahr das Zwanziger-Jubiläum ein wahrer Erfolg sein wird.
(28 Juli 2015 19:15)
Kronstadt liebt Sport und Sport liebt Kronstadt! Das wurde wieder beim Herbalife Triathlon bewiesen, als rund 500 TeilnehmerInnen ins Rennen gingen. Die Stadt und ihre Umgebung bietet zahlreiche Werte: tolle Architektur, fantastische Landschaft und die nette Gastfreundlichkeit. Über beide Distanzen ragten ungarische Triathleten hervor, aber am meisten zählt die Tatsache, dass in der siebenbürgischen Stadt jedes Jahr Profis und Amateure im Geist des Fair-Plays gegeneinander antreten. Es freut mich sehr, dass ich immer wieder dabei sein darf und in einer multikulturellen Traumstadt moderieren kann.
(13 Juli 2015 12:15)
Anfang Juli steht Radsport mitten im Herzen Siebenbürgischer Menschen. Die Radrundfahrt von Hermannstadt (UCI 2.1-Kategorie) kam heuer zur fünften Ausgabe. Das Rennen endete mit dem Sieg des Italieners Mauro Finetto vor Davide Rebellin und Serghei Tvetcov. Das ist aber nicht unbedingt das wichstigste Thema, worüber man sprechen soll. Die Tatsache, dass immer mehr Radler zum Ziel kommen und das Rennfinale vor Ort verfolgen ist sicherlich der größte Gewinn der Veranstaltung. Es wurden auch Parallelveranstaltungen organisiert, um die Menschen dem Radsport näherzubringen. Es gelang wieder, Gratulation an die Veranstalter! Es ist für mich eine Ehre, jedes Jahr in Hermannstadt bei der Radrundfahrt dabei zu sein.
(26 Mai 2015 12:24)
"Dabei sein ist alles"- dieses Motto ist bei Sportereignissen oft zu hören. Es ist aber nicht immer so einfach, dabei zu sein. Die SportlerInnen, die zwischen 22.-25. Mai im Salzkammergut an den Start der Paracyclingtour von Oberösterreich gingen, sind als echte Helden zu betrachten. Es starteten rund 80 BehindertensportlerInnen in den Kategorien B (Sehbehinderte), C (Fuß- oder Handprothese), T (Dreirad) und H (Rollstuhl). Heuer feierte der Paralympicsieger Walter Ablinger einen fantastischen Heimsieg, aber Topleistungen haben alle erbracht, die zum Schluss der 4-tägigen Veranstaltung ins Ziel kamen. Ich gratuliere allen TeilnehmerInnen und OrganisatorInnen, es war für mich eine Ehre, als Moderator des Rennens dabei zu sein.
(11 Mai 2015 10:25)
Beim Austrian 1/2 Iron Triathlon treten bereits seit 13 Jahren Profis und Hobbysportler gegeneinander an. Bekannt ist das Rennen für seine freundliche Atmosphäre und die malerische Landschaft der Südoststeiermark. Das Sportereignis wurde heuer am 9. Mai am Röcksee ausgetragen. Es starteten über 230 SportlerInnen, die nach 2 km Schwimmen und 86 km Radfahren noch ein Halbmarathon von 21 km absolvierten. Bei den Herren gewann der slowenische Vizestaatsmeister Matija Meden vor den beiden  ungarischen Profis, Zoltan Petsuk und Marton Flander. Schnellste Dame war Marina Novel aus Italien, die vor Geburtstagskind Karin Melinz ins Ziel kam. Nach letztem jahr hatte ich auch heuer die Ehre, den Event mehrsprachig zu moderieren.
(30 April 2015 13:01)
Es macht immer Spaß, den Radmarathon in Mörbisch am See zu moderieren. Heuer waren 1500 RadlerInnen am Start und hatten eine Strecke von 125 Km zu bewältigen. Die Strecke führt jedes Jahr nach Ungarn und dann am nordlichen Ufer des Sees kommt man wieder zurück nach Österreich. Die TeilnehmerInnen nehmen an einer internationalen Veranstaltung teil, die seit 24 Jahren immer im Sportkalender steht. Das ganze Wochenende wird dem Sport gewidmet. Am Samstag stehen die Laufbewerbe und das Radzeitfahren auf dem Programm, am Sonntag geht es dann Schlag auf Schlag beim Radmarathon. Das Event war auch heuer ein großer Erfolg für die Veranstalter, die sich bereits auf das 25. Jubiläumsrennen 2016 vorbereiten. Ich kann es kaum erwarten, wieder in Mörbisch moderieren zu dürfen. Vielen Dank an die Organisatoren und an meinen Moderatorkollegen Rudi Schwaiger, mit dem wir toll zusammengearbeitet haben!
(22 April 2015 15:20)
Nächstes Wochenende findet der schon traditionell gewordene Neusiedlersee Radmarathon in Mörbisch am See statt. Der Samstag wird den Laufbewerben gewidmet, wo sowohl Kinder als auch Erwachsene wohl auf ihre Kosten kommen. Die Organisatoren sorgten für ein spannendes und intensives Sportprogramm und erwarten, genauso wie in den letzten Jahren, maximales Interesse seitens der TeilnehmerInnen. 

Den RadfahrerInnen steht das Einzelzeitfahren am Samstag und der Radmarathon rund um den Neusiedlersee am Sonntag auf dem Programm. Da das Teilnehmerfeld auch nach Ungarn überfährt, ist es kein Wunder, dass auch viele SportlerInnen aus dem Nachbarland herzlichst empfangen werden. Aus diesem Grund ist natürlich auch die mehrsprachige Moderation erwünscht. Dafür bin ich auch heuer zuständig und freue mich bereits auf ein großartiges Rennwochenende in Mörbisch!
(03 März 2015 18:06)
Das Europäische Parlament bedeutet für DolmetscherInnen so viel, wie die Olympischen Spiele für SportlerInnen. Mit diesem Vergleich versuche ich oft, die Signifikanz des EU-Parlaments für Dolmetscher hervorzuheben. Nun habe ich die selten vorkommende Gelegenheit, im EU-Parlament zu arbeiten. Nach zwei erfolgreich bestandenen Prüfungen letztes Jahr habe ich eine Praktikantenstelle im Büro eines EU-Abgeordneten bekommen. Dieses Monatspraktikum scheint sehr nützlich zu sein: Teilnahme an Sitzungen, Erstellen von Zusammenfassungen und Übersetzungen, Recherchen und spannende Treffen mit vielen neuen Freunden. Das ist echt ein großartiges Erlebnis.
(20 Februar 2015 13:08)
Übung macht den Meister - wurde mir oft an der Uni gesagt. Ich stimme zu. Beim Ungarischen Staatsfernsehen erlebte ich eine nützliche Zeit mit viel Wissenserwerb und Übung. Ich hatte die Ehre, mit den anerkanntesten Sportredakteuren und Kommentatoren Ungarns im Team zu arbeiten und bin unendlich stolz darauf. Mein Arbeitstag dauerte 12 Stunden, ich wollte einfach nicht aufhören. Nach langen Trainings und Übungen wurden gestern 3 Spots von mir in den Sportnachrichten gesendet. Ich bin dankbar für die Möglichkeit, die ich bekommen habe. Das in der Redaktion erworbene Wissen werde ich künftig auch in der Praxis umsetzen.
(09 Februar 2015 18:39)
Die Stadt Vatra Dornei empfing die besten RodlerInnen der Welt. In Bukowina ließen sich 11 Sportnationen vertreten. Die Zuschauer erlebten ein echtes Spektakel mit großartigen Leistungen. Der Südtiroler Patrick Pigneter holte sich den 10. Gesamtweltcup-Titel in Folge. Er siegte im Team und im Doppelbewerb auch. Für mich war es eine Ehre, das mehrtägige Sportevent mehrsprachig moderieren zu dürfen.
(09 Januar 2015 23:27)
Das neue Jahr beginnt für mich in Budapest. Nach einem aus zwei Etappen bestehenden Auswahlverfahren bekam ich einen Posten als Praktikant beim ungarischen Staatsfernsehen. Ich verfolge hautnah die Arbeit der Moderatoren und Reporter. Es ist großartig, jeden Tag neue Kenntnisse zu sammeln. Man spürt, dass es jeden Tag aufwärts geht und dass jede Information nützlich ist. Ich hoffe, dass ich das in Ungarn Erlernte bald in Praxis umsetzen kann. Schöne Grüße aus Budapest!
(30 Oktober 2014 23:40)
Ich hatte die Ehre, live über meine Karriere als mehrsprachiger Moderator zu sprechen. Es geschah am 29. Oktober 2014 in Ungarn, im Rahmen einer Sportsendung in Ungarn (Reggeli Start - DIGI Sport).

Videoaufnahme (Ungarisch): https://www.youtube.com/watch?v=cjWeqCI9L7U